Coffee to go – das ist doch von Gestern…

ReisebecherWenn früher der Automobilist die Hühner sattelte und mit seinem Fahrzeug auf eine längere Tour (also über 100km) ging, war „Coffee to go“ immer dabei. Damals hieß das noch Thermoskanne oder Thermosflasche. Zwar konnte man bei der Thermosflasche aus dem Kunststoffdeckel trinken – musste aber danach den schmutzigen Deckel wieder auf die Flasche stülpen. Keine glückliche Lösung.

Wer es etwas eleganter haben wollte, hatte Hilfe stets praktisch in der Hosentasche oder der Handtasche verstaut: Reisebecher brauchten wenig Platz und waren schnell zur Hand. Die konisch geformten Ringe schließen beim Auseinanderziehen dicht ab. Nach dem trinken reicht ein leichter Druck und der Becher verschwindet wieder in der Versenkung. Ein Deckel sorgt dafür, dass die Hosentasche sauber bleibt.

Ob aus den Reisebechern immer nur Kaffee oder Tee getrunken wurde, ist nicht überliefert…

…zurück zu damals

Schreibe einen Kommentar