3D – Brillen

Die Kinos werben mit 3D Filmen, Musiker bringen Alben mit 3D Covergestaltung heraus, Firmen werben mit 3D. Von Innovation kann man allerdings nur bedingt sprechen. 3D Alben gab es bereits vor dem ersten Weltkrieg. Zum Betrachten der plastisch wirkenden Bilder brauchte man damals keine 3D Brille, sondern den „Raumbildbetrachter“, der sich bei den passenden Alben befand und sich über ein Scherengelenk ausklappen lies. So konnte auch die Sehstärke des Betrachters berücksichtigt werden. Pi mal Daumen natürlich nur.

Raumbildbetrachter / 3D Brille

Da lächelt die Mona Lisa in 3D…

Vorausgesetzt die Berichterstattung bei Scinexx ist in Ordnung, scheint sich Leonardo da Vinci an den ersten 3d Bildern versucht zu haben – zur Mona Lisa gibt es ein Pendant mit verblüffender Ähnlichkeit, dass das Original ergänzt. Mehr dazu im Bericht Mona Lisa ist ältestes 3D-Bild der Welt Zusammen mit einem zweiten Portrait entsteht ein stereoskopischer 3D-Effekt

Schreibe einen Kommentar